Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Antikes, Pseudo-Antikes, Nützliches, Unnützes, Krimskrams und . . . und . . . und . . .

. . . an Hunderten von Trödelständen.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Um 11:00 Uhr wurde auf dem Lienhardplatz der Flohmarkt offiziell eröffnet.

Der Künstler Burandt, der das diesjährige Motiv für das
Flohmarkt-Plakat geschaffen hatte, signierte die Plakate.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Auch unter dem neuen Schwebebahnhof Bruch waren Trödelstände aufgebaut worden.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Das Wetter war trocken und . . .

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

. . . damit deutlich besser, als vorhergesagt.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Heute Flohmarkt Vohwinkel.

Die Schwebebahn fuhr verstärkten Betrieb. Zwischen 11:00 und 18:30 Uhr sogar im Abstand von drei Minuten.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Das Geschäftliche stand nicht immer im Vordergrund.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Alt-Bergische Häuser, zum Teil modernisiert, entlang der Trödelmeile.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Eine Touristen-Hochburg ist Vohwinkel nicht.

An diesem Tag bummelten jedoch auch viele Auswärtige durch den westlichen Stadtteil Wuppertals.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Suchen nach der richtigen Musik.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Ein Frühaufsteher nutzte den Nachmittag zu einer Erholungspause.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Mutige konnten hier Preise verändern.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003

Die Kaiserstraße blieb auch nach dem Flohmarkt noch einige Zeit
für Aufräum- und Reinigungsarbeiten gesperrt.

Vohwinkeler Flohmarkt 2003
Die Abbauarbeiten wurden etwas feucht, weil kurz vor dem Ende des Flohmarktes
um 18:00 Uhr der vorhergesagte Regen begann.