Home / Aktuell / Januar 2011 / Polizeieinsatz

Polizeieinsatz am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel

Polizeieinsatz am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel am 29. Januar 2011

Polizeieinsatz am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel am Samstag, dem 29. Januar 2011.

 

Polizeieinsatz am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel am 29. Januar 2011

Der Bahnhofsvorplatz in Vohwinkel war vollgeparkt mit Einsatz-Mannschaftsfahrzeugen der Bereitschaftspolizei.

 

Polizeieinsatz am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel

Am Samstag Abend, dem 29. Januar 2011, gab es in Wuppertal-Vohwinkel einen "Riesen-Polizeieinsatz".

Fast eine Stunde lang flog ein Hubschrauber der Polizei am dunklen Abendhimmel über dem Ortskern von Vohwinkel. Zwischen 18:30 Uhr und 19:30 Uhr konnten Vohwinkeler/innen in der Ortsmitte und am Vohwinkeler Feld nicht fernsehen und sich kaum unterhalten, weil der Rotorlärm des "an einer Stelle" fliegenden Polizeihubschraubers für eine massive Geräuschkulisse sorgte.

Über 300 besorgte Vohwinkeler/innen riefen bei der Polizei an und fragten nach der Ursache für diesen absolut ungewöhnlichen Hubschraubereinsatz.

Am Samstag fand in der Wuppertaler Innenstadt eine Demonstration von etwa 200 Neonazis und rund 2500 Gegnern der Neonazis statt. Fast 1500 Polizeibeamte sicherten die beiden Veranstaltungen, während am Himmel fast ständig ein Polizeihubschrauber kreiste, der helfen sollte, den Einsatz der Polizei zu koordinieren. Am Bahnhof Unterbarmen und in der Elberfelder Innenstadt kam es zu gewalttätigen Konfrontationen mit mehreren Verletzten, darunter auch 14 Polizisten.

Der Zugverkehr in Wuppertal wurde um die Mittagszeit für mehrere Stunden eingestellt, lediglich die S-Bahn Linie 9 fuhr fast planmäßig.

Gegen 18:00 Uhr wurde die Demonstration der Neonazis am Hofkamp in Wuppertal-Elberfeld aufgelöst.

Mit Sonder-Bussen der Wuppertaler Stadtwerke und massiver Polizeibegleitung wurde eine Gruppierung von Neonazis zum Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel transportiert. Am Kaiserplatz leiteten mehrere Polizisten den Verkehr um. Die Bahnstraße war zwischen Kaiserplatz und Gruitener Straße für Fahrzeuge gesperrt. Auch einige reguläre Buslinien wurden zeitweise umgeleitet.

Der Bahnhofsvorplatz, die Unterführungen an der Bahnstraße und die Bahnstraße am Bahnhof Richtung Tesche waren vollgeparkt mit über 30 Mannschaftswagen der Bereitschaftspolizei, die aus mehreren umliegenden Städten nach Wuppertal beordert worden war.

Nach Ankunft der Sonder-Busse am Bahnhof in Wuppertal-Vohwinkel stiegen die Neonazis aus und wurden durch ein Spalier von Polizisten zum Bahnsteig geleitet. Auf dem Bahnsteig zu Gleis 2 wurden die Neonazis von den Polizisten bis zur Ankunft der Züge vorsichtshalber umstellt und von den normalen Fahrgästen abgetrennt.

Kurz vor 20:00 Uhr waren die Neonazis abgefahren, der Hubschrauber abgedreht und die meisten Polizisten vom Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel abgezogen. In Wuppertal-Vohwinkel kehrte die Wochenendruhe ein.

Mehr Informationen bei der Polizei Wuppertal auf
www.polizei-nrw.de/presseportal

 

Polizeieinsatz am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel am 29. Januar 2011

Die Mannschaftswagen der Bereitschaftspolizei standen auch entlang der Bahnstraße Richtung Tesche.

 

Polizeieinsatz am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel am 29. Januar 2011

Großer Polizeieinsatz an Gleis 2 am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel am letzten Samstag Abend im Januar 2011.