Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010.

 

Rathaus Vohwinkel damals

Am 19. März 1891 wurde der Ankauf eines Grundstücks an der Kirchstraße beschlossen, das zur späteren Errichtung eines Rathauses dienen sollte. Der Platz hatte eine Größe von 116 1/2 Ruten.

In der Sitzung des Gemeinderates vom 23. Januar 1896 wurde eine Kommission bestellt, die die Frage der Notwendigkeit des Baues eines Rathauses und in Verbindung mit ihm eines Polizeigefängnisses prüfen sollte. Die Kommission bejahte die Frage. Das Rathaus wurde begonnen und in demselben Jahr noch bis nahe zur Sockelhöhe aufgeführt. Wilhelm Hüttenmeister war sein Erbauer. 1897 war der Rohbau vollendet, und im Herbst 1898 konnte das Haus teilweise in Benutzung genommen werden.

Am 18. Mai 1899 fand die erste Gemeinderatssitzung in dem fertiggestellten neuen Rathaus statt. Landrat Scherenberg als Vertreter der Regierung überwies das Haus seiner Bestimmung mit dem Wunsche, dass die Beschlüsse, die darin gefasst, die Arbeiten, die darin getan würden, der Gemeinde zum Segen gereichen möchten.

Im Anschluß an diese Eröffnung des Rathauses fand im großen Saal des Hotels Deutscher Kaiser ein Festessen statt, an dem sich etwa 250 stolze Vohwinkeler Bürger und Bürgerinnen, dazu eine Anzahl Herren aus Elberfeld und der Landtagsabgeordnete Dr. von Böttinger beteiligten. Die Festrede hielt Bürgermeister Bammel. Er gab einen Überblick über die bisherige Geschichte der Gemeinde und ihres Gebietes und schloß die Rede so: "Möge das Haus allezeit sein ein Wahrzeichen der Einigkeit und der Kraft, möge es Jahrhunderte überdauern, und mögen Recht und Gerechtigkeit stets in ihm ihre Stätte finden".

In dem Rathaus hatte auch der Bürgermeister seine Wohnung erhalten. Doch nur wenige Jahre reichten die neu hergestellten Büroräume aus. Schon 1903 ging man an einen Erweiterungsbau, der April 1904 vollendet und bezogen wurde. Gleichzeitig kaufte die Gemeinde das Grundstück zwischen Rathaus und Wilhelmstraße an, dadurch die Möglichkeit schaffend, das Rathaus später ganz bedeutend erweitern zu können.

:: Der obige Text stammt aus dem Buch: Geschichte der Stadt Vohwinkel, herausgegeben im Auftrag der Stadtverwaltung von Schulrat Ziegler im August 1929. ::

Rathaus Vohwinkel heute

Die Kirchstraße heißt heute Rubensstraße und die Wilhelmstraße heißt heute Spitzwegstraße.

Derzeit wird das imposante Gebäude als Verwaltungshaus der Stadt Wuppertal genutzt. Bei den Diskussionen um das Haushaltssicherungskonzept der Stadt Wuppertal war im Jahr 2010 sogar überlegt worden, das Verwaltungshaus zu verkaufen. Diese Pläne sind momentan nicht aktuell.

 

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010.

 

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010.

 

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010.

 

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010.

 

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010.

 

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010

Das ehemalige Rathaus Vohwinkel am 3. Oktober 2010.

 

Markanter Turm

Der markante 38,5 Meter hohe Turm des ehemaligen Rathauses Vohwinkel prägt mit den Türmen der Evangelischen Kirche Vohwinkel und der Katholischen Kirche Sankt Mariä Empfängnis die Silhouette Vohwinkels.

 

Die drei Türme der Vohwinkeler Silhouette am 24. Oktober 2010

Die drei Türme der Vohwinkeler Silhouette am 24. Oktober 2010.

 

Die Türme der Evangelischen Kirche Vohwinkel und des ehemaligen Rathauses Vohwinkel am 24. Oktober 2010

Die Türme der Evangelischen Kirche Vohwinkel und des ehemaligen Rathauses Vohwinkel am 24. Oktober 2010.

 

Die Türme der Evangelischen Kirche Vohwinkel und des ehemaligen Rathauses Vohwinkel am 24. Oktober 2010

Die Türme der Evangelischen Kirche Vohwinkel und des ehemaligen Rathauses Vohwinkel am 24. Oktober 2010.