Home / Aktuell / Mai 2010 / Vorträge zur Ausstellung

Vorträge zur Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

BürgerBahnhof Vohwinkel am 14. Mai 2010

Die Initiative BürgerBahnhof Vohwinkel organisierte im Begleitprogramm zur Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" Vorträge von Michael Okroy und Lilo Bhatia.

 

Vortrag von Michael Okroy am 14. Mai 2010 über Fritz Bosshammer

Das Bahnhofsgebäude Wuppertal-Vohwinkel am 14. Mai 2010

Das Bahnhofsgebäude Wuppertal-Vohwinkel am Freitag, dem 14. Mai 2010.

 

Willkommen im BürgerBahnhof Vohwinkel

Willkommen im BürgerBahnhof Vohwinkel.

 

Vortrag von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Aushang zum Vortrag von Michael Okroy über Fritz Bosshammer,
Eichmanns "Judenreferent" und Rechtsanwalt in Vohwinkel.

 

Besucher/innen im Bürgerbahnhof Vohwinkel am 14. Mai 2010

Besucher/innen im Bürgerbahnhof Vohwinkel am 14. Mai 2010.

 

Besucher/innen im Bürgerbahnhof Vohwinkel am 14. Mai 2010

Besucher/innen im Bürgerbahnhof Vohwinkel am 14. Mai 2010.

 

Das Thema des Vortrags von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Das Thema des Vortrags von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod".

 

Michael Okroy beim Vortrag am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Michael Okroy beim Vortrag am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod".

 

Besucher/innen des Vortrags von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Besucher/innen des Vortrags von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod".

 

Besucher/innen des Vortrags von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Besucher/innen des Vortrags von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod".

 

Besucher/innen des Vortrags von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Besucher/innen des Vortrags von Michael Okroy am 14. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod".

 

Michael Okroy und Uli Kopka am 14. Mai 2010 im BürgerBahnhof Vohwinkel

Michael Okroy und Uli Kopka am 14. Mai 2010 im BürgerBahnhof Vohwinkel.

 

Vortrag am 15. Mai 2010 von Lilo Bhatia Spurensuche e.V.

Der Uhrenturm des Bahnhofs Wuppertal-Vohwinkel am 15. Mai 2010

Der Uhrenturm des Bahnhofs Wuppertal-Vohwinkel am Samstag, dem 15. Mai 2010.

 

Die Rückseite des Gebäudes der ehemaligen Post am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel am 15. Mai 2010

Die Rückseite des Gebäudes der ehemaligen Post am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel am 15. Mai 2010.

 

Der "Vohwinkel-Fuchs" im BürgerBahnhof Vohwinkel am 15. Mai 2010

Der "Vohwinkel-Fuchs" im BürgerBahnhof Vohwinkel.

 

Aushang zum Vortrag von Lilo Bhatia, Spurensuche e.V. zum <br />
Thema "Zwangsarbeiter bei der Reichsbahn in Wuppertal"

Aushang zum Vortrag von Lilo Bhatia, Spurensuche e.V. zum
Thema "Zwangsarbeiter bei der Reichsbahn in Wuppertal".

 

Besucher/innen studierten das angebotene Informationsmaterial

Besucher/innen studierten das angebotene Informationsmaterial.

 

Besucher/innen des Vortrags von Lilo Bhatia am 15. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Besucher/innen des Vortrags von Lilo Bhatia am 15. Mai 2010 im Rahmen der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod".

 

Lilo Bhatia am 15. Mai 2010

Lilo Bhatia las aus Briefen ehemaliger Zwangsarbeiter/innen vor . . .

 

Lilo Bhatia am 15. Mai 2010

. . . und berichtete über die Aktivitäten des Vereins "Spurensuche e.V." in Wuppertal.

 

Natascha Braun und Lilo Bhatia am 15. Mai 2010

Die ehemalige Zwangsarbeiterin Natascha Braun erzählte Lebenserinnerungen.

 

Natascha Braun, Lilo Bhatia und Uli Kopka am 15. Mai 2010

Uli Kopka von der Initiative BürgerBahnhof Vohwinkel dankte
Natascha Braun und Lilo Bhatia für die eindrucksvollen Berichte.

 

Natascha Braun im Gespräch mit einer Besucherin am 15. Mai 2010

Natascha Braun im Gespräch mit einer Besucherin.

 

Natascha Braun am 15. Mai 2010

Die ehemalige Zwangsarbeiterin Natascha Braun.

 

Lieselotte "Lilo" Bhatia am 15. Mai 2010

Lieselotte "Lilo" Bhatia vom Verein Spurensuche e.V.

 

Spurensuche e.V.

Der Verein Spurensuche e.V. erforscht die Zwangsarbeit in Wuppertal zur Zeit des Nazi-Regimes. Neben der Dokumentation der Zwangsarbeit in Wuppertal werden auch Besuche von ehemaligen Zwangsarbeitern in Wuppertal ermöglicht. Der Verein half ehemaligen Zwangsarbeitern bei der Beschaffung von Bescheinigungen, die den Zwangsarbeitern halfen, Entschädigungsansprüche oder Rentenansprüche zu erheben.