Home / Aktuell / Mai 2010 / Sonderzüge in den Tod

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010, im "Alten Wartesaal" des Bahnhofs Wuppertal-Vohwinkel.

 

Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Eröffnung am Freitag, dem 7. Mai 2010, um 16:00 Uhr.

Mit einer Einführung von
Uli Kopka, Projekt BürgerBahnhof Vohwinkel,
Heiner Fragemann, Bezirksbürgermeister von Vohwinkel,
Leonid Goldberg, Vorsitzender der Jüdischen Kultusgemeinde,
Tamar Dreifuss, Zeitzeugin - Autorin,
Dr. Susanne Kill, DB AG Konzerngeschichte,
Dr. Ulrike Schrader, Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal.

Musikalische Begleitung: Victor Kulagin, Solo-Akkordeon.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Uli Kopka bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Heiner Fragemann bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Victor Kulagin bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Leonid Goldberg bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Besucher/innen bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Besucher/innen bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Leonid Goldberg bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Tamar Dreifuss bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Tamar Dreifuss bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Tamar Dreifuss las Auszüge aus dem Buch mit den Lebenserinnerungen ihrer Mutter
Jetta Schapiro-Rosenzweig "Sag niemals, das ist dein letzter Weg".

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Victor Kulagin bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Besucher/innen bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Dr. Susanne Kill bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Dr. Ulrike Schrader bei der Eröffnung der Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

SONDERZÜGE IN DEN TOD

Ausstellung und Begleitprogramm

Ausstellung SONDERZÜGE IN DEN TOD am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel

Das Programm des BürgerBahnhof Vohwinkel zur Ausstellung als pdf-Datei zum download

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod"

Das gemeinnützige Projekt BürgerBahnhof Vohwinkel, initiiert und getragen von bürgerschaftlichem Engagement, präsentiert vom 7. bis 21. Mai 2010 ein ambitioniertes Vorhaben im "Alten Wartesaal" des Bahnhofs Wuppertal-Vohwinkel: Die Ausstellung "Sonderzüge in den Tod". Die Deportationen mit der Reichsbahn. Begleitet wir die Ausstellung von einem größtenteils kostenlosen Kulturprogramm, mit dem die Organisatoren gleichzeitig ihre neuen Vereinsräume im Bahnhof vorstellen.

Die Wanderausstellung der Deutschen Bahn AG, tourt seit 2008 durch die großen Bahnhöfe und Stadtmuseen der Bundesrepublik Deutschland. In NRW war sie bislang nur in Köln und Münster zu sehen. In diesem Jahr stehen noch Lübeck und Heidelberg auf dem Programm. Erstmals wurde nun eine Bürgerschaftliche Initiative mit der Organisation betraut. Das Projekt BürgerBahnhof des Bürgerverein Vohwinkel e.V. setzt sich seit 2008 für die Revitalisierung des Empfangsgebäudes in Wuppertal-Vohwinkel ein.

Die Deutsche Reichsbahn war durch die Deportationen zahlloser Menschen unmittelbar am Holocaust beteiligt. Ohne den Einsatz der Eisenbahn wäre der systematische Mord an den europäischen Juden, Sinti und Roma nicht möglich gewesen. Die Ausstellung beleuchtet die "fahrplanmäßige" Durchführung der Transporte, mit denen etwa drei Millionen Menschen in die NS-Vernichtungsstätten transportiert wurden und erinnert in Zeitzeugeninterviews an das unermessliche Leid der Opfer.

Eine besondere Einladung ergeht an Schulklassen, für die Historiker der Begegnungsstätte Alte Synagoge eine Führung mit Wuppertaler Bezügen erarbeitet haben. Die Teilnahme ist Dank einer Fördermaßnahme kostenlos. Anmeldung unter: (0202) 563 28 43.

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "Vielfalt tut gut." Jugend für Vielfalt, Toleranz, und Demokratie. Mit freundlicher Unterstützung von: Wuppertaler Initiative für Demokratie & Toleranz e.V., Bezirksvertretung Vohwinkel, Stadtteilservice Vohwinkel, Ver.Di, Begegnungsstätte Alte Synagoge, DB AG, Chöre im Westen, Bürgerverein Vohwinkel e.V.

Öffentliche Führungen à 4,00 EURO am Dienstag, 11. Mai und 18. Mai um 17:00 Uhr und am Freitag, 14. Mai um 19:00 Uhr.

Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag 9:00-18:00 Uhr,
Freitag 9:00-20:00 Uhr,
Samstag 10:00-15:00 Uhr,
Sonntag geschlossen,
Am 13. Mai 2010 (Christi Himmelfahrt) geschlossen.

Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.

KULTURELLES RAHMENPROGRAMM

Das kulturelle Rahmenprogramm umfasst Vorträge, Konzerte und einen Filmabend.

Konzert "Feyne Töne"

Konzert: Samstag, 8. Mai 20:00 Uhr Feyne Töne - Im Abendlicht der Morgendämmerung Zum 65. Jahrestag des Kriegsendes in Europa singt das Vokalensemble Feyne Töne der Bergischen Musikschule. Solist: Daniil Mejeritski, Cello. Leitung: Monika Fey. Eintritt: 8,- EURO. Karten: www.wuppertal-live.de

Vortrag Michael Okroy

Vortrag: Freitag, 14. Mai 20:00 Uhr "...hat sich bei der Endlösung der Judenfrage namhafte Verdienste erworben." Fritz Bosshammer, Eichmanns Judenreferent und Rechtsanwalt in Vohwinkel. Michael Okroy Eintritt: frei.

Vortrag Lilo Bhatia Verein Spurensuche

Vortrag: Samstag, 15. Mai 15:00 Uhr "Wir haben dort unsere besten Jahre verloren..." Zwangsarbeiter bei der Reichsbahn in Wuppertal. Lilo Bhatia, Spurensuche e.V. Eintritt: frei.

Film "Am Ende kommen Touristen"

Film: Freitag, 21. Mai 20:00 Uhr Am Ende kommen Touristen D 2007, Regie: Robert Thalheim. Wie lebt es sich im Schatten des Völkermords? Ein Zivi erlebt in der Gedenkstätte Auschwitz seine erste Liebe. Ein kleiner Film gegen das Verblassen der Erinnerung. Präsentiert von Mark Tykwers Movie in motion. Eintritt: frei.

Sonderkonzert Ensemble Noisten

Sonderkonzert: Sonntag, 30. Mai 20:00 Uhr Ensemble Noisten - Klezmer / Weltmusik. Das renomierte Ensemble Noisten verknüpft die traditionelle osteuropäische jüdische Tanz- und Festtagsmusik in diesem Konzert witzig und charmant, aber auch ernsthaft und respektvoll mit Flamenco, Jazz, Klassik, türkischer und tamilischer Musik. Eintritt: 16,- EURO. Karten: www.wuppertal-live.de

Infos auf www.buergerbahnhof.com

Bitte unterstützen Sie unser Engagement. Begrüßen Sie die neue Vielfalt in Vohwinkel.

Aktuelle Informationen zu unseren Aktionen und weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf
www.buergerbahnhof.com

:: Information des BürgerBahnhofs Vohwinkel ::
:: vom 2. Mai 2010 ::

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.

 

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010

Ausstellung "Sonderzüge in den Tod" am Freitag, dem 7. Mai 2010.