"Vohwinkel schwimmt" im Hallenbad Wuppertal-Vohwinkel am 17. April 2010

.

 

Aktionstag "Vohwinkel schwimmt"

Am Samstag, dem 17. April 2010,
von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr,
im Hallenbad Vohwinkel an
der Ehrenhainstraße 1a.

AKTIONSTAG
Für den Erhalt des Hallenbades Vohwinkel
VOHWINKEL SCHWIMMT !

Viele Aktionen:
Schnuppertauchen, Wassergymnastik,
Aquarunning, Riesenwasserkrake,
Spielmobil u.v.m.

Der Eintritt war frei.

Veranstalter waren der
Vohwinkeler STV 1865/80 e.V. und der
DLRG Wuppertal e.V. Abteilung Vohwinkel
in Zusammenarbeit mit den
Frühschwimmern des Hallenbades Vohwinkel,
den Vohwinkeler Schulen und
der Bezirksvertretung Vohwinkel.

 

"Vohwinkel schwimmt" im Hallenbad Wuppertal-Vohwinkel am 17. April 2010

.

 

"Vohwinkel schwimmt" im Hallenbad Wuppertal-Vohwinkel am 17. April 2010

.

 

:: Information des Arbeitskreises PRO-VOHWINKEL ::
:: vom 18. April 2010 ::

Aktionstag "Vohwinkel schwimmt"

Liebe Mitstreiter, liebe Unterstützer!

Der Aktionstag "Vohwinkel schwimmt" war dank Eurer/Ihrer Mithilfe ein voller Erfolg!!!

DLRG, VSTV, Schulen und Elternschaften, Frühschwimmer und Mitglieder der Bezirksvertretung haben diesen Tag, mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wuppertal, möglich gemacht!

Ungeachtet dessen, wie es mit unserem Hallenbad weitergeht, war dieser Nachmittag für viele Menschen unseres Stadtteils ein besonderes Erlebnis! Denn wann kommt es schon einmal vor, dass sich so viele und unterschiedliche Interessengemeinschaften zu einem gemeinsamen "Fest" treffen, welches alle gemeinsam gestaltet haben?

Im Hinblick auf den weiteren Fortgang der Gespräche mit Politik und Verwaltung haben wir, so denke ich, ein unübersehbares Zeichen gesetzt, was nicht ohne Weiteres übersehen werden kann. Erfreulich auch, dass sich außer unserem Schul- und Sportdezernenten Matthias Nocke, auch die Landtagskandidaten der CDU, FDP und SPD einen Eindruck vom aktiven Geschehen und den Technischen Anlagen im Keller des Hallenbades verschaffen konnten. Ebenso haben die Kunstwerke der Schüler deutlich gezeigt, wie notwendig der Fortbestand unseres Hallenbades für unsere Schulen ist.

Aufgrund der Vielzahl der Bilder hat sich das Organisationsteam dazu entschlossen, keine Einzelpreise zu vergeben, sondern die teilnehmenden Klassen für ihr Engagement zu belohnen. Hierzu hat Herr Nocke zugesagt, allen teilnehmenden Grundschulklassen einen kostenlosen Besuch im Wuppertaler Zoo zu ermöglichen. Für die teilnehmenden Klassen der weiterführenden Schulen stellt der VSTV seinen Beach Platz vormittags für eine Doppelstunde zur Verfügung.

Da leider nicht alle Bilder mangels ordentlicher Beschriftung zugeordnet werden konnten, bitten wir darum, dass sich alle Klassen, die aktiv teilgenommen haben, nochmals per e-mail bei uns melden, damit wir die Preise entsprechend weiterleiten bzw. organisieren können.

Nach Rücksprache mit dem Bürgerbahnhof erhalten wir die Möglichkeit, die Bilder noch bis Mai 2010 im Bahnhof zu präsentieren.

WIE GEHT ES WEITER?

Die Verantwortlichen der DLRG und des VSTV werden jetzt versuchen, einen kurzfristigen Gesprächstermin mit Herrn Oberbürgermeister Peter Jung zu bekommen. Bei diesem Termin sollen die z.T. mühselig ermittelten Daten und Fakten vorgelegt und besprochen werden, ebenso werden wir konkrete Vorschläge zur Kostenreduzierung machen, mit dem Ziel, dass das Bad weiter betrieben und von allen auch weiterhin genutzt werden kann. Dies erfordert aber, wie bereits im Vorfeld besprochen, von allen die Bereitschaft, Eigenverantwortung bei der künftigen Nutzung mit einzubringen.

Wir gehen davon aus, dass diese Bereitschaft bei allen aktiven Nutzern gegeben ist. Sollte dies in Einzelfällen nicht der Fall sein, so bitte ich um umgehende Rückmeldung!

Gemeinsam haben wir Vohwinkeler am Samstag Bereitschaft, Stärke und Gemeinsamkeit demonstriert! Dies zeichnet unseren Stadtteil aus und unterscheidet ihn von vielen anderen!

Nochmals herzlichen Dank an alle, auch die Besucher, die zu diesem schönen Tag beigetragen haben!

Mathias Conrads
(Sprecher des Arbeitskreises)

 

"Vohwinkel schwimmt" im Hallenbad Wuppertal-Vohwinkel am 17. April 2010

.

 

:: Pressemitteilung des Arbeitskreises PRO-VOHWINKEL ::
:: vom 15. Dezember 2009 ::

Vohwinkel formiert sich zur Erhaltung des Hallenbads

Der Vohwinkeler STV (VSTV) und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) formieren sich, um gemeinsam mit der Stadt Wuppertal einen Weiterbetrieb des Hallenbads zu ermöglichen. Dieses wurde am 10.12.2009 auf einem Treffen beider Vereine in der Geschäftsstelle des VSTV beschlossen. Anwesend waren Vertreter beider Vereine: Der VSTV mit dem Vorsitzenden Mathias Conrads und Björn Truxius, Abteilungsleiter Schwimmen, Marcus Jaschinski und Matthias Klaus von der DLRG Vohwinkel, sowie Stefan Jukic und Steffen Hombrecher als Vertreter der CDU Vohwinkel.

Die beiden Vereine vertreten 450 aktive Schwimmer im Stadtteil. Neben den beiden Sportvereinen nutzen 11 Vohwinkeler Schulen mit ca. 45 Schulklassen pro Woche im Rahmen des verpflichtenden Sportunterrichts das Stadtteilbad. Sollte das Hallenbad geschlossen werden, entstehen der Stadt Wuppertal zwangsläufig neue Kosten durch den Transport der Schulkinder zu anderen Schwimmbädern. Insgesamt besuchen über 100.000 Bürger pro Jahr das seit den 1970er Jahren nicht wegzudenkende Hallenbad.

Die mehr als 120 Sportangebote der Stadt Wuppertal in 2010, die im Hallenbad Vohwinkel stattfinden sollen, sind nicht durch andere Bäder zu ersetzen. Demnach sind in dem Vohwinkeler Bad alleine mehr Kurse geplant, als in allen Bädern Wuppertals zusammen.

Beide Vereine sind sich Ihrer Aufgabe und Berufung bewusst, Kindern, aber auch Erwachsenen, das gesundheitsfördernde Schwimmen beizubringen und auch die Maßnahmen einer sozialen Einfügung zu fördern.

Konzepte zur wirtschaftlichen Weiterführung des Hallenbades in Vohwinkel sind bereits seit Bekanntwerden des Haushaltsicherungskonzepts der Stadt Wuppertal in vereinsinternen Treffen der DLRG und des VSTV erarbeitet worden. Ziel ist es, mit der Stadt Wuppertal gemeinsam die Kosten- und Ertragssituation des Bades zu verbessern.

Eckpunkte hieraus sind beispielsweise die Senkung der Wassertemperatur und die Einführung des aus den 1970er Jahren bekannten Warmwassertages. Ebenfalls sind Personaleinsparungen für die Zeiten des Schulschwimmsportes und des Vereinsschwimmens möglich.

Die Suche nach Sponsoren und engagierten Bürgern für notwendige Investitionen ist ebenso möglich, wie zusätzliche Nutzungsgebühren für die Vereine, merkte der VSTV-Vorsitzende Mathias Conrads an.

In den kommenden Wochen werden neben öffentlichen Aktionen auch Unterschriften gesammelt. Die Unterschriftenlisten werden im Hallenbad ausgelegt, können aber auch über die neu eingerichtete Internetseite herunter geladen werden: www.pro-vohwinkel.de

Beide Vereine hoffen auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Wuppertal.