Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
Am Donnerstag Abend, gegen 23:00 Uhr, erreichte ein Schwertransport . . .

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
. . . das Gelände von HAKO-Sport in Wuppertal-Vohwinkel an der Vohwinkeler Straße.

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
Mathias Conrads und Professor Hans-Fried Schierk, 1. stellvertretender Vorsitzender und 1 Vorsitzender des
Fördervereins Historische Schwebebahn Wuppertal e.V., freuten sich über die Ankunft des Transports.

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
Vorsichtig hob der Kranführer eines Spezialkrans . . .

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
. . . mit Hilfe . . .

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
. . . seiner Arbeitskollegen . . .

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
. . . die 26 Tonnen schwere Schwebebahn-Brücke . . .

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
. . . vom Schwerlasttransporter und setzte das gewaltige Stahlgerüst auf dem Gelände . . .

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
. . . von HAKO-Sport in Wuppertal-Vohwinkel ab.

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
Die Schwebebahn-Brücke war bisher auf dem Uni-Gelände am Freudenberg gelagert worden.
Die Ankerstütze Nummer 97 soll nach ihrem Austausch auf der Sonnborner Landstrecke
ebenfalls nach Vohwinkel gebracht werden und am Westtor der Stadt Wuppertal
ein Stück Schwebebahn-Geschichte in Wuppertal-Vohwinkel repräsentieren.

 

Schwertransport einer Schwebebahn-Brückee zu HAKO-Sport in Vohwinkel am 15. Mai 2008
HAKO-Sport unterstützte den Fördervereins Historische Schwebebahn Wuppertal e.V. schon seit
längerer Zeit. Im Gebäude von HAKO-Sport wächst langsam ein beachtliches "Schwebebahn-Museum".