Geschichte / Füchse

Vohwinkeler Füchse


Was haben Füchse mit Vohwinkel zu tun ?


Der Legende nach, entstand der Name Vohwinkel aus
Fuchswinkel, was einen abgelegenen Ort bezeichnete.
Diese Deutung erklärt die Darstellung von Fuchs
und Winkel im Wappen von Vohwinkel.

 

Der Treppen-Fuchs "Max"
Der Treppen-Fuchs "Max".

Stolz zeigt sich der Fuchs "Max" an der
Treppe von der Straße Am Stationsgarten
zum Park & Ride Platz der Bundesbahn.

 


Nicht alle glauben an Füchse !

In dem Buch Vohwinkel Vergangenheit und Gegenwart schreibt Herrmann Kiessling:

"Unser Raum verdankt seinen Namen einem anläßlich des Eisenbahnbaus untergegangenen Bauernhof Vohwinkel, dessen Hofesgebäude mit großer Wahrscheinlichkeit an der Westseite des jetzigen Lienhardplatzes lagen. Die frühere Deutung des Namens mit 'Fuchswinkel' ist nicht haltbar, Vohwinkel ist vielmehr mit 'vor dem Winkel' zu deuten, d.h. der Hof lag vor dem Winkel, der sich aus der nach Norden, Westen und Süden ansteigenden Geländeformation ergab."

 

Die alte Schwebebahn-Füchsin "Joyce"
Die alte Schwebebahn-Füchsin "Joyce".

Am Abgang der Schwebebahn-Endhaltestelle Vohwinkel, rechts
neben der Zufahrt zur Schwebebahn-Werkstatt, beobachtete
jahrelang die alte Füchsin "Joyce" das Vohwinkeler Treiben.

Mit dem Abriss der alten Schwebebahn-Endstation Vohwinkel im
Jahr 2007 verschwand auch die alte Schwebebahn-Füchsin "Joyce".

 

Die neue Schwebebahn-Füchsin "Joyce"
Die neue Schwebebahn-Füchsin "Joyce".

Am 17. Mai 2008 wurde der neue Schwebebahn-Bahnhof
Vohwinkel offiziell an die Bürger/innen übergeben. Im
Rahmen eines großen Stadtteilfestes malten zwei Schülerinnen
der Gesamtschule Vohwinkel unter der Leitung der "Fuchsmutter"
Julia Bögeholz die neue Schwebebahn-Füchsin "Joyce" rechts neben
den Aufgang zum Abfahrtsbahnsteig. Diese Aktion wurde gefördert
von einer Liebhaberin der Vohwinkeler Füchse, Frau Dr. Josting.

 

Der Rathaus-Fuchs "Einstein"
Der Rathaus-Fuchs "Einstein".

Ob der Fuchs "Einstein" nur gelangweilt Zeitung liest oder als schlauer
Fuchs das Amtsblatt studiert, läßt sich nicht eindeutig bestimmen.

 

Der Apotheken-Fuchs "Löwenherz"
Der Freibad-Fuchs "Löwenherz".

Seit dem 9. August 2008 schaut der Fuchs "Löwenherz" aus
seiner Höhle am Eingangsbereich des Freibads Vohwinkel.

 

Der Apotheken-Fuchs "Damian"
Der Apotheken-Fuchs "Damian".

Am Eingang zur Apotheke am Kaiserplatz stolziert ein Fuchs, der im Juni 2006
nachträglich gemalt wurde. Der Apotheken-Fuchs heißt "Damian", benannt
nach dem Schutzpatron der Apotheker und Ärzte. Frau Dr. Josting hatte
anlässlich der 10-jährigen Leitung der Apotheke am Kaiserplatz den Fuchs in
Auftrag gegeben und gesponsert. Die Schülerinnen Antonia und Stephanie
der Klasse 12 der Gesamtschule Vohwinkel haben ihn unter der
Leitung der "Fuchsmutter" Julia Bögeholz gemalt.

 

Die Kaiser-Füchsin "Adelheid"
Die Kaiser-Füchsin "Adelheid".

Fast ängstlich versteckte sich die Füchsin "Adelheid" mit
zwei jungen Füchsen an einer Hauswand am Kaiserplatz.

Ende 2008 wurden die Füchsin "Adelheid" und die jungen Füchse übermalt.

 



Füchse allerorten !

Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Vohwinkel malten,
Deutung hin oder her, einige Füchse zur Stadtverschönerung an
Mauern und Hauswände.


 

Der Lienhard-Fuchs "Wiglaf"
Der Lienhard-Fuchs "Wiglaf".

Hinter dem Pavillon des Bäckers - kaum zu erkennen -
versteckt sich der Fuchs "Wiglaf" am Lienhardplatz.

 

Der alte Fuchs "Franz"
Der alte Fuchs "Franz".

Auch Füchse machten eine blaue Periode durch. An der Verbindungstreppe
vom Lienhardplatz zur Kaiserstraße lag verträumt der blaue Fuchs "Franz".
Bei Renovierungsarbeiten an der Mauer im Jahr 2007 wurde er übermalt.

 

Der neue Fuchs "Franz"
Der neue Fuchs "Franz".

Am 23. Mai 2008 malten zwei Schülerinnen der Gesamtschule Vohwinkel
unter Leitung der "Fuchsmutter" Julia Bögeholz den neuen Fuchs "Franz"
an eine Mauer neben dem Verbindungsweg von der Kaiserstraße zum
Lienhardplatz. Diese Aktion wurde von Frau Dr. Josting gefördert.

 

Die Kasten-Fuchs "Little George"
Der Kasten-Fuchs "Little George".

An einem Kasten, eingequetscht neben
dem Abflussrohr, sitzt der Fuchs "Little George"
an einer Straßeneinmündung zur Kaiserstraße.

 

Die Fuchs-Familie "Swift, Cap, Capper" und "Tabby"
Die Fuchs-Familie.

Die Alt- und Jung-Füchse "Swift, Cap, Capper" und "Tabby"
auf Wanderschaft neben dem Gebhardgebäude.

 

"Swift" von der Fuchs-Familie
"Swift" von der Fuchs-Familie.

 

"Cap" von der Fuchs-Familie
"Cap" von der Fuchs-Familie.

 

"Capper" von der Fuchs-Familie
"Capper" von der Fuchs-Familie.

 

"Tabby" von der Fuchs-Familie
"Tabby" von der Fuchs-Familie.

 

Der blaue Fuchs "Mark"
Der blaue Fuchs "Mark".

Am Westring versteckt sich der blaue Fuchs "Mark" hinter einer Mauerecke.

 

Der Autobahn-Fuchs "Flitzer"
Der Autobahn-Fuchs "Flitzer".

An der Grenze zu Sonnborn, an der Autobahnausfahrt Vohwinkel,
hat sich der Fuchs "Flitzer" scheinbar verlaufen.

 



Weitere Füchse werden gemalt.

Es gibt Überlegungen, Füchse am Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel und an der Lienhardstraße zu malen. Außerdem gibt es die Idee für einen zusätzlichen Vohwinkel-Fuchs.